Sommerfußsack für Kinderwagen und Buggy

Vor allem in den letzten Jahren spielt das Wetter zunehmend verrückt. Da kommt es nicht selten vor, dass es auch im Sommer etwas kühler sein kann. Doch wie schütze ich mein Kind beispielsweise vor einem kühlen Lüftchen, das durch den Kinderwagen weht? Unsere Antwort: Mit einem Sommerfußsack!

Aus diesem Grund stellen wir dir hier auf unserer Seite verschiedene Modelle vor, erklären dir, was beim Kauf zu beachten ist und erklären dir die Vorteile eines Fußsacks für den Sommer.

Was ist ein Sommerfußsack?

Ein Fußsack wird einfach in den Kinderwagen oder Buggy gelegt oder fixiert. Dann kann das Kind ohne Probleme warm eingewickelt werden, denn es gibt sowohl im Sommer als auch im Winter mal wärmere oder auch kühlere Tage. Im Endeffekt ist er nichts anderes als ein spezieller Schlafsack für das Baby.

Mit dem Fußsack spart man sich das mühsame Einwickeln mit einer Decke - oder das umständliche zusätzliche Anziehen des Kindes.

Ein Sommerfußsack ist ein leichter Fußsack für Kinderwagen und Buggys, die in den Übergangszeiten von Frühling auf Sommer und von Sommer auf Herbst genutzt werden können und dem Kind Schutz bieten.

Unsere Empfehlungen

Sommer-Kinderwagen Fußsack Ammy

Nummer 1: Der Kaiser Sommerfußsack Ammy

Unser absoluter Liebling ist der Kaiser Ammy. Für rund 20€-25€ erhält man mir diesem Sommersack in Hinsicht auf Qualität und Funktionalität nämlich alles, was man sich nur wünschen kann. Neben beispielsweise einem abnehmbaren Oberteil und 6 eingearbeiteten Gurtschlitzen kommt auch noch hinzu, dass es alleine auf Amazon 12 verschiedene Farben zur Auswahl gibt. Dadurch ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Bei Amazon kaufen**
Vorstellung lesen


Nummer 2: Der Kaiser Sommerfußsack "Nikko Melange"

Auf Platz 2 in unserem persönlichen Ranking liegt dieser Sommersack von Kaiser. Er verwendet keine künstlichen Materialien, sowohl das Innen- wie Außenmaterial ist aus 100% Baumwolle. Er ist bei 40°C waschbar, steht in mehreren Farben zur Verfügung und kann auch als einfache Auflage genutzt werden.

Bei Amazon kaufen**
Vorstellung lesen


Altabebe AL2450LM - 30 Sommerfußsack für Kinderwagen

Nummer 3: Altabebe Sommerfußsack für Kinderwagen

Wiederum ein wirklich preiswertes Modell ist der Altabebe Sommerfußsack für den Kinderwagen. Die Vorteile von diesem liegen vor allem im 3D Abstandsgewebe, welches ein Schwitzen des Babys verhindert sowie der rutschhemmenden Rückseite. Lediglich die Farbvarianten könnten vielfältiger vertreten sein. Nichtsdestotrotz trotz können wir auch dieses Modell jeder Mutter und jedem Vater weiterempfehlen.

Bei Amazon kaufen**
Vorstellung lesen


Das haben wir bewertet

Für alle unsere Reviews haben wir vorzugsweise Amazon Kunden Tests und Produkteigenschaften als Informationsquelle benutzt. Unsere einzelnen Kriterien beruhen auf:

  • Aussehen/Farbauswahl,
  • Material,
  • Funktionen,
  • Preis.

Aussehen/Farbauswahl

In Hinsicht auf das Design haben wir uns vorzugsweise auf die Farbauswahl auf Amazon beschränkt, da bekanntlich jeder einen anderen Geschmack besitzt. Je mehr verschiedene Farben erhältlich sind umso besser ist die Bewertung ausgefallen.

Material

Beim Material wiederum haben wir geschaut wie dick der Stoff ist, ob er Luft bzw. Feuchtigkeit nach Außen ableitet, wie leicht er sich pflegen lässt und ob eine Reinigung möglich ist. Außerdem wurden die Kundenmeinung über die Verarbeitung sowie Qualität mit einbezogen.

Funktionen

Die Funktionen machen lediglich einen kleineren Teil unserer Bewertung aus, da es von diesen schlichtweg nicht viel gibt die sinnvoll sind. Für uns war im zum einen die Anzahl an Features und zum anderen der Funktionalität wichtig.

Preis

Zu guter Letzt haben wir alle zuvor angesprochenen Punkte mit dem Preis vom jeweiligen Sommerfußsack verglichen. Wenn also beispielsweise zwei Fußsäcke ähnliche Qualitäten aufweisen konnten, wurde die Platzierung über die Preis-Leistung bestimmt.

Wichtig:

Natürlich müssen auch wir unsere Informationen zu jedem Produkt aus unserem Test irgendwo herbekommen. Da es jedoch viel zu kostspielig und zeitaufwendig ist jedes einzelne Gerät selbst zu testen beziehen wir die meisten Testberichte aus den Amazon-Kundenbewertungen sowie Erfahrungen von Testportalen. Dadurch erhalten wir außerdem ein sehr umfangreiches Ergebnis, welches sehr viele verschiedene Meinungen verbindet.


 

Warum ein Sommerfußsack?

"Man kann doch genau so gut eine Babydecke nutzen, oder nicht?" Diesen Satz hören wir immer und immer wieder. Dabei bleibt unsere Antwort stets dieselbe: "Nein." Eine ganz normale Baby-/Kinderdecke bringt nämlich im Gegensatz zu einem Kinderwagensack eine Nachteile mit sich. Das Baby kann diese nämlich beispielsweise einfach mit seinen Beinen wegstrampeln oder der Wind hebt sie an.

Eins vorneweg: ein Sommerfußsack ist nicht für Hochsommertage gedacht. Er ist die optimale Ausstattung für einen Kinderwagen oder Buggy in der Übergangszeit im Frühling, für wechselndes April-Wetter oder im beginnenden Herbst. Wenn es tagsüber mal überaschenderweise etwas kälter ist oder gegen Abend hin kühler wird, spendet der Sommerfußsack ausreichend Wärme, damit das Kind mit der normalen Alltagskleidung in den Kinderwagen gesetzt werden kann. Damit können sich die Eltern nicht nur den Transport von zusätzlicher Kleidung sparen sondern ersparen sich und dem Kind auch das Umziehen.

Ein Sommerfußsack ist vom Prinzip her ein etwas dünner normaler Fußsack für Kinderwagen und Buggys. Im Gegensatz zu den dicken Winterfußsäcken kommen im Sommerfußsack luftige Stoffe in die Verarbeitung und ermöglichen mehr Luftzirkulation.

Im Gegensatz zu einer einfachen Baby- oder Kinderwagendecke bieten (die meisten) Sommerfußsäcke folgende Vorteile:

  • Atmungsaktivität ermöglicht das Entweichen von Feuchtigkeit aus dem Inneren.
  • Bei Abnahme der Vorderseite Nutzungsmöglichkeit als Liegefläche für das Baby.
  • Relativ günstig in der Anschaffung, da bereits ab 20€ erhältlich.
  • Oftmals eine kühlende Funktion an heißen Sommertagen.
  • Oberfläche ist meistens einfach zu reinigen.
  • Rundumreißverschluß

 

Ab wann kann man einen Sommerfußsack verwenden?

Natürlich kann man einen Kinderwagensack für den Sommer, wie der Name bereits sagt, nicht das ganze Jahr über nutzen. Wir empfehlen ihn je nach Temperatur- und Wetterlage ab März/April/Mai bis hin zum September oder Oktober zu verwenden. Besonders im Herbst würden wir bei stärkeren Wind eher auf einen Winterfußsack setzen. Im Hochsommer hingegen empfehlen wir stets die Oberseite zu öffnen oder komplett abzutrennen, damit das Baby keiner Überhitzung ausgesetzt wird.
Teilweise reicht da auch nur eine Softtragetasche aus.

Video-Anleitung zur Befestigung eines Sommerfußsackes

Video von Alta BeBe

Wo kann man einen Kinderwagensack für den Sommer kaufen?

Im Prinzip sind Fußsäcke für den Sommer genauso wie das Pendant für den Winter in sämtlichen Kleinkind-Läden, Fachgeschäften für Kinderwägen und auch Online erhältlich. Wir können vor allem letztere Variante empfehlen. Warum? Im Internet findet man stets ein breites Meinungsspektrum von Personen, die bereits Erfahrungen mit dem jeweiligen Modell machen konnten. Dadurch ist man vergleichsweise sicher vor Fehleinkäufen und selbst wenn etwas nicht passt lässt sich der Artikel problemlos zurückschicken.

Beispiele für solche Online-Shop sind:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • babymarkt.de
  • baby-walz.de
  • idealo.de
  • otto.de
  • myToys.de
  • windeln.de

 

Wie viel sollte man für einen Sommersack ausgeben?

Die Preise für die gängigsten Fußsäcken für den Sommer liegen bei etwa 20€ bis hin zu 100€. Je nach Budget sind im Grunde genommen alle Preisklassen empfehlenswert, da sie sich meistens nur durch kleinere Unterschiede in der Qualität differenzieren. Willst du also nicht allzu viel ausgeben sollte sich der Preis auf etwa 25€ belaufen. Ist dir jedoch nur das Beste für dein Kind gut genug, dann solltest du mindestens 70€ auf den Tisch legen.

Bis zu welchen Alter ist die Verwendung eines Fußsacks für den Sommer Sinn?

Da jedes Baby individuell ist, gibt es auch kein festes Alter bis zu dem man einen Fußsack auch im Sommer nutzen sollte. Wir haben die Faustregel aufgestellt, dass man einen Sommersack solange beim eigenen Kind verwenden kann bis es anfängt zu laufen. Ab diesem Punkt stellt der Kinderwagensack nämlich eher eine Beengung dar, als das es gegen Wind und/oder Hitze hilft.

Dennoch stellen die meisten Sommerfußsäcke eine echte Langzeitinvestition dar. Schließlich lassen sich bei den meisten Modellen die Oberseiten abtrennen, wodurch man die als Sitz- und Liegeunterlage nutzen kann.

Erfahrungen von Eltern lesen: klick

Das sollte ein Sommerfußsack können

Egal ob du einen Sommersack für den Buggy oder den Kinderwagen holen möchtest, bei der Auswahl des richtigen Modells gibt es einige Dinge zu beachten. Deshalb findest du im Nachfolgenden eine Liste mit den Eigenschaften die ein Fußsack für den Sommer benötigt und welche nicht.

Passende Eigenschaften

  • Eine weiche Liegefläche und ausreichende Größe, damit das Kind angenehm schlafen kann.
  • Die Möglichkeit zur Öffnung der Vorderseite an wärmeren Tagen mit einem Rundumreißverschluß.
  • Keine Winddurchlässigkeit, damit sich das Baby keine Erkältung holt.
  • Eine wasserabweisende Oberfläche, damit der Sommerfußsack nicht durchnäßt.
  • Einfache Waschbarkeit in der Waschmaschine oder per Handwäsche.

Falsche Eigenschaften

  • Zu dicker, atmungsunfähiger Stoff, da sich sonst die Wärme im Inneren staut.
  • Nicht waschbares Material – Babys sabbern sehr oft.

Was sind die Vorteile eines Sommerfußsacks?

Ein Sommerfußsack ist nicht nur ein hübsches Accessoires für den Kinderwagen oder Buggy. Es erspart An- und Ausziehen des Kindes bei wechselnden Wetterlagen und damit auch den zusätzlichen Streß für das Kind und den zusätzlichen Transport von extra Kinderkleidung.

Ein Sommerfußsack ist allgemein sehr vielseitig einsetzbar. Ein Rundumreisßverschluß, der die Ober- und Unterseit des Fußsacks verbindet ist sehr praktisch. Mit ihm kann das Oberteil einzeln abgetrennt werden. So nutzt das Kind die Unterseite als einfache Unterlage. Damit ist es ein zusätzlicher Schutz, der den Kinderwagen und dessen Bezug vor Unreinheiten und Schmuck durch das Kind schützt und einfach gewaschen werden kann. Ein Sommerfußsack ist wesentlich einfacher zu reinigen als der Kinderwagen- oder Buggybezug.
Wenn es kühler wird, kann das Oberteil mit dem Reißverschluß wieder einfach angebracht werden.

Ein Sommerfußsack ist im Kinderwagen oder Buggy fest angebracht. Daher kann er nicht verrutschen oder während der Fahrt verloren gehen. Das Kind kann sich nicht freistrampeln oder verheddern, wie es bei einer einfachen Decke möglich wäre.

Sommerfußsack aus Baumwolle oder Polyester?

Genau diese Frage konnten wir bereits in vielen Baby-Foren lesen und möchten sie dir hier beantworten. Grundsätzlich hängt die Materialauswahl davon ab, auf welche Eigenschaften des Fußsacks du am meisten Wert legst.

Baumwolle auf der einen Seite ist ein reines Naturprodukt. Sie saugt Feuchtigkeit auf, besitzt ein geringes Gewicht und staut weniger Wärme als die meisten Polyester. Der Nachteil von Baumwolle liegt jedoch im teilweise etwas höherem Preis. Außerdem gibt es weniger Sommerfußsäcke auf dem Markt, die ausschließlich Baumwolle nutzen.

Polyester hingegen sind in den meisten Fußsäcken enthalten. Sie sind geringfügig günstiger, trocknet sehr schnell, nimmt keine Feuchtigkeit auf und knittert fast nie. Leider kann es jedoch bei der Falschen Mischung der verschiedenen Kunststoffe passieren, dass sich die Wärme im Sommerfußsack stark aufstaut.

Alles in allem musst du also für dich und auch dein Baby selbst entscheiden, was das richtige ist.

Schlusswort - sommerfusssack.de

Jedes Kind und seine Eltern sind individuell. Deshalb sollte auch jeder Kinderwagensack ebenso individuell ausgesucht bzw. gekauft werden.

Aber ist denn ein Kinderwagenfußsack für den Sommer unbedingt notwendig?
So ein Sommerfußsack ist nicht wirklich nötig. Stattdessen reicht auch eine einfache Decke, die den gleichen Zweck erfüllt. Allerdings ist ein fest verankerter Sommerfußsack praktischer. Er kann nicht verloren gehen und das Kind kann sich nicht freistrampeln.

Gerade für Spaziergänge in der Übergangszeit im Frühling oder Herbst ist ein Sommerfußsack aber optimal, denn er ist deutlich weniger wärmend und warm wie ein gefüttertet Fußsack, der zu warm für das Kind ist.

Wir hoffen dennoch sehr, dass wir dir mit unserer Kaufberatung  helfen konnten das richtige Modell zu finden. Falls du weiterhin Wünsche für einen Testbericht und/oder Hintergrundartikel auf unserer Seite hast, dann schreib uns einfach! Die E-Mail findest du im Impressum.